Texte

Eine Auswahl meiner Texte.

I. Bücher

Die Faschisierung des Subjekts. Über die Theorie des autoritären Charakters und Heideggers Philosophie des Todes
Mit einem Vorwort von Micha Brumlik. mandelbaum Verlag, Wien und Berlin 2021.

II. Theorie-Aufsätze

Marx’ Kritik der Philosophie in den Pariser Manuskripten
Sablowski/Dellheim/Demirović/Pühl/Solty (Hrsg.): Auf den Schultern von Marx, Westfälisches Dampfboot, Münster 2021.

Hegels Theorie des individuellen Selbst als Theorie der Subjektivität im Kapitalismus. Eine Untersuchung der “Phänomenologie des Geistes” auf Basis der Marxschen Hegel-Kritik
Sarah Bianchi (Hrsg): Auf Nietzsches Balkon III. Beiträge aus der Villa Silberblick, Bauhaus Universitätsverlag, Weimar 2018.

Links, gewaltbereit, demokratiefeindlich. Die Sicherheitsideologie nach G20 und die Politik der Linken
Dellwo/Szepanski/Weiler (Hrsg.): Riot. Was war da los in Hamburg? Theorie und Praxis der kollektiven Aktion, Laika, Hamburg 2018.

Martin Heideggers “Freiheit zum Tode”. Analyse der nationalsozialistischen Subjektivität anhand Martin Heideggers “Sein und Zeit”
Fritz-Bauer-Institut (Hrsg.): Jahrbuch 2016 zur Geschichte und Wirkung des Holocaust, Frankfurt a. M. 2016, S. 107-128.

Bildung und Wissenschaft im Kapitalismus (zusammen mit Thomas Sablowski)
Johanna-Charlotte Horst (Hrsg.): Unbedingte Universitäten. Was passiert? Stellungnahmen zur Lage der Universität, diaphanes Verlag, Zürich 2010, S. 249-278.

Bildung und Wissenschaft im Kapitalismus (zusammen mit Thomas Sablowski)
Johanna-Charlotte Horst (Hrsg.): Unbedingte Universitäten. Was passiert? Stellungnahmen zur Lage der Universität, diaphanes Verlag, Zürich 2010, S. 249-278.

Elemente der Kulturkritik Adornos und Adorno über verdinglichtes Denken
kulturkritik.net, 02.09.2009.

III. Essays und Artikel

Mit Julian Volz: Antiautoritärer Charakter. Zum 50. Todestag von Hans-Jürgen Krahl
konkret 2/2020

Vor 50 Jahren ist Adorno gestorben. Sein Konflikt mit der Studentenbewegung spaltet die Linke bis heute
analyse & kritik, Ausgabe 651 vom 20.08.2019.

Gegen alte und neue linke Erzählungen. Marx’ Kritik des Utopismus ist noch immer aktuell
analyse & kritik, Ausgabe 645 vom 15.01.2019.

Neue Marx-Lektüre oder Klassenkampf?
kritisch-lesen.de, Ausgabe 46 „Marx!“, 09.01.2018.

Georg Bertram: Hegels „Phänomenologie des Geistes“. Ein systematischer Kommentar (Rezension)
Widerspruch. Münchner Zeitschrift für Philosophie 65/2018.

Der Kampf gegen die Sicherheitsideologie. Strategische Überlegungen nach der Niederlage gegen G20
Lower Class Magazine, 09.08.2017.

Links, gewaltbereit, demokratiefeindlich. Die Sicherheitsideologie nach G20
Lower Class Magazine, 04.08.2017.

Woanders sein, als man ist
re:volt Magazine, 27.11.2017.

Wir brauchen eine Diskussion über die Karriereplanung der linken Studierenden
Lower Class Magazine, 13.03.2017.

Die Räteorganisation ist kommunistische Produktion ist Kulturrevolution. Über Paris 1871 und das Ziel des Strategiepapiers der “Antifa Kritik & Klassenkampf”: den Kommunismus
Diskus Nr. 216, Jg. 55, 2016.

Zellkernerfahrung. „Untersuchung – Aktion – Organisation“. Die Betriebsarbeit des Revolutionären Kampf (RK) bei Opel Rüsselheim 1971-73 express. Zeitung für sozialistische Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit Nr. 8/2016.

Entpolitisiert und nett. Christof Loys Interpretation von Alban Bergs Oper „Wozzeck“ in Frankfurt am Main
neues deutschland, 11.07.2016.

Albrecht Koschorke: Hegel und wir. Frankfurter Adorno-Vorlesungen
Widerspruch. Münchner Zeitschrift für Philosophie 62/2015.

Rückkehr des Sozialismus. Honneths Vorlesung
neues deutschland, 11.06.2015, S. 17.

Nationalsozialistische Subjektivität. Eine Untersuchung von Heideggers „Freiheit zum Tode“
AStA-Zeitung der Goethe-Universität Frankfurt, SoSe 2015.

„Sprich deutsch oder stirb.“ Theaterkritik zu „Adolf Hitler: Mein Kampf“ (Rimini Protokoll)
konkret 10/2015.

Thesen zu Pegida
Flugblatt Mai 2015.

Philosophie und Politik. Untersuchungen zu Martin Heideggers Schwarzen Heften (Bericht über die Tagung, 22.-25. April 2015, Universität Siegen)
Widerspruch. Münchner Zeitschrift für Philosophie 60/2015.

Gutmenschelnde Moral in radikalkünstlerischem Gewand. Rimini Protokoll: „Situation Rooms. Ein Multiplayer-Videostück“
Café Noir, November 2013.

Perspektiven der Widerstands an der Hochschule
Campus-Antifa Frankfurt (Hrsg.): Semesterguide WiSe 2012/13.

Zur Strategie des Studierendenprotestes in der gegenwärtigen Krise des Kapitals
Tanz auf dem Vulkan, Zeitschrift in der Krise, 2012, S. 54-57.

Stand der Kunst heute zwischen Fortschritt und Reaktion
Café Noir, Juni 2012.

Zusammen mit Paul Stephan: Kunst, Erkenntnis und Entfremdung
Kunst – Erkenntnis – Problem. Das Berichtsheft einer Tagung, Frankfurt a. M. 2012.

Verheißung des Glücks und Verödung der Wirklichkeit. Über Befriedung und Befreiung in der Erlebniskultur
Tanz auf dem Vulkan, Zeitschrift in der Krise, 2012, S. 64-67.

Der Gegenstandpunkt. Eine Sektenkunde
AStA-Zeitung der Goethe-Universität Frankfurt, SoSe 2012.

Die Enteignung der Wissenschaft durch die neoliberale Hochschulpolitik
kulturkritik.net, 25.01.2011.

Die Enteignung der Bildung durch den Bologna-Prozess
Christoph Bauer et al. (Hrsg.): Hochschule im Neoliberalismus. Kritik der Lehre und des Studiums aus Sicht Frankfurter Studierender und Lehrender, Frankfurt a. M. 2010, S. 66-67.

Kulturbewahrung als Kulturzerstörung – Gründe und Ziele der Bücherverbrennungen 1933
kulturkritik.net, 08.05.2009.

Um was geht es in der Ökologie?
kultur+kritik. Zeitschrift für das Politische in der Kultur 2/2008.

Warum brauchen wir linke Medien?
kulturkritik.net, 23.12.2008.

Die Situationistische Internationale. Ihr Einfluss auf die Studentenbewegung
Widerspruch. Münchner Zeitschrift für Philosophie 48/2008.